Es kommt eigentlich kaum vor, Kunden möchten zwar WordPress als Content Management System einsetzen aber mit einem individuellen Web-Design, das von einem professionellen Webdesigner oder vom Kunden selbst entworfen wurde.

In diesem Fall bietet softforum die Integration dieses Designs in ein WordPress Theme als Programmierleistung an. Dies beinhaltet auch alle PlugIn Module, die im Rahmen der Konzeption angedacht waren. Der Kunde erhält nach Abnahme die kompletten Rechte an der erstellten Software.

Es ist bei der Fülle an WordPress Themes, (Master-) Templates und PlugIns zwar sehr unwahrscheinlich, dass nicht irgendetwas dabei ist, das die Anforderungen nach geringen Anpassungen erfüllt, aber es kann vorkommen.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass SiteOrigin ein PlugIn entwickelt hat, das sehr an den Layout-Container von concrete5 erinnert. Damit lassen sich komplette Seiten individuell gestalten, sprich in Zeilen und Spalten aufteilen, die dann je nach Anforderung mit entsprechenden funktionalen Bausteinen belegt werden können.

Die einzelnen Bausteine können nach Fertigstellung per Drag & Drop beliebig in den Reihen und Spalten verschoben werden. 

Der WordPress Layouter von SiteOrigin

Das Bild zeigt den ROW Layouter. Hier gibt man die Anzahl der Spalten und die Spaltenaufteilung an. Für jeden Platzhalter können HTML/CSS Eigenschaften, das Layout und Designeigenschaften definiert werden.